Tag Archives: Palladium

Bad Religion – Live in Köln (25.06.2016)

Bad Religion 2016 live in Köln! Das ist in meinem Fall wie alte Freunde treffen. Oder besser: „Leute von früher“ treffen. Ein bisschen Zeit ist nämlich schon vergangen seit der letzten Begegnung und ein wenig macht sich Anspannung breit. Aber siehe da: Ungewissheit oder Irritationen sind an diesem Abend schnell verflogen und Kumpanei, Gewissheit und vor allem Gemeinsamkeit übernehmen das Feld!

Deftones – Live in Köln (14.06.2016)

Früher war ich ein großer Deftones-Fan. Das war allerdings eher zur „Adrenaline“ und „Around The Fur“-Zeit. Und trotzdem habe ich die Band damals (und bis heute) nie live gesehen. Nicht mal auf einem der vielen Festivals, die ich Ende der 1990er-Jahre besuchte. Da spielten dann immer Korn oder Limp Bizkit… Aber gut, heute ist mein Tag. *Jugendheldenmodusan!

Foals & Trümmer – Bildergalerie

Die Musik verstummt, das Publikum klatscht, pfeift und brüllt. Die Scheinwerfer werden heller und heller. Wo man hinsieht kneifen Menschen die Augen zusammen oder halten sich ihre Hände vor’s Gesicht. Plötzlich stehen Foals auf der Bühne und ballern uns „Snake Oil“ aus ihrem neuen Album „What Went Down“ um die Ohren. Die Menschenmasse wird dichter, es wird gehüpft und mitgesungen.

Foals – Live in Köln (27.02.2016)

Endlich ist es Samstag. Endlich kann ich Foals live sehen, das ist mir nämlich bis jetzt vergönnt geblieben. Um kurz vor acht komme ich am Palladium an und weiß sofort, dass der Abend nur gut werden kann. Keine kleinen Teeniemädels, dafür einen Überschuss an sympathischen jungen Männern.

Vorbericht: Foals – Live in Köln

Die virtuosen Briten mit dem Namen „Foals“ haben im Sommer vergangenen Jahres ihr viertes Album „What Went Down“ herausgebracht. Das Gesamtwerk der Mathrock-Band aus Oxford ist mit einem Wort beschrieben „experimentell“, dabei immer am Puls der Zeit. Unabhängig von der Art einer Party, der Grundstimmung oder dem Motto brauchen Foals ihren Platz in der Playlist.

Alt-J – Live in Köln (08.02.2015)

Frenetischer Jubel bereits am Anfang des Konzerts: 4000 Menschen begrüßen die Band aus Leeds, die sich zur Zeit mit Songs aus zwei mehr (im Falle des Debüts) oder weniger (im Falle des Nachfolgers) hochgelobten Alben im Gepäck auf Reisen quer durch Europa befindet.