Tag Archives: Neck Deep

Seaway – Vacation

Seaway sind 2011 aus der kanadischen Hardcoreband The Fellowship hervorgegangen und seit dem doch recht umtriebig gewesen. Zu den drei EPs gesellt sich nun mit “Vacation” das dritte Album hinzu. Abgesehen davon waren die Jungs mit Bands, wie The Wonder Years, Neck Deep, Bayside, Moose Blood oder Real Friends auf Tour.  Da kann man schon grob erahnen in welchen musikalischen Sphären sich Seaway bewegen. Cleane Gesangsparts mit schönen Melodien vereinen all diese Bands und eben diese bestimmen auch den Sound von Seaway.

As It Is – Okay

Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich Pop-Punk echt nicht so schlecht finde wie der Ruf ist, der diesem Sub-Gerne alt-ehrwürdiger Punk-Klänge vorauseilt. Zwar tanzen hierzu nach wie vor überwiegend pubertierende und mit der ersten, extremen Hormonbelastung nicht zurechtkommende Teenager*innen durch ihre mit Postern behangenen Zimmer, aber hier und da ertappe auch ich mich immer mal wieder dabei, wie ich die eine oder andere Zeile alter und neuer Pop-Punk-Perlen mitsinge.

Tourdaten: Januar 2017

Diesmal mit:
A Day To Remember, Suicidal Tendencies, Moose Blood, Neck Deep, Agnostic Front, Beach Slang, Kevin Devine, The Dillinger Escape Plan, Green Day, The Interrupters, Helmet, I Heart Sharks, Marathonmann, Modern Baseball, Conor Oberst, Touché Amoré, ZSK, The Hotelier, SNFU, Balance And Composure, The Stanfields, Turbostaat, PUP und Dropkick Murphys.

Like Pacific – Distant Like You Asked

Eine meiner persönlichen Neuentdeckungen im vergangenen Jahr waren Like Pacific. Doch als mein Kollege mir damals die EP in die Hand drückte, ohne Promoanschreiben oder andere Informationen, hätte ich fast nicht einmal in die fünf Songs hineingehört. Es waren tatsächlich die Langeweile aber auch meine Neugier darüber, was sich eine Band nur dabei denken mag, so unbedacht ihre Promo zu gestalten.

Seaway – Colour Blind

Die kanadischen Pop-Punker Seaway veröffentlichen mit „Colour Blind“ ihr zweites Album. Die Band aus Oakville, Ontario gilt in der heimischen Presse als eine der „100 Bands You Need To Know“.