Tag Archives: Luxor

Mark Lanegan Band – Live in Köln (25.06.2017)

Die 35 Euro im VVK, die vom Veranstalter für die Gargoyle-Tour veranschlagt wurde, waren den meisten wohl doch etwas zu viel, weswegen das Konzert ein downgrade von der Live-Music-Hall ins Luxor erfuhr. Das ließ wieder Sardinenbüchsenatmosphäre erwarten, angesichts der gerade herrschenden Temperaturen eine höchst unangenehme Vorstellung.

State Champs & As It Is – Live in Köln

Kurzfristig für Kollege Paulus eingesprungen und mit den Bands des heutigen Abends nur bedingt vertraut, antwortet mir eine Freundin auf die Frage, ob sie mich zum Konzert von State Champs und As It Is ins Luxor begleiten möchte nur mit: „Das Luxor, wo sie seit 10.30Uhr vor campieren?“ Ein wenig Sonne tanken in Ägypten, wäre jetzt ehrlich gesagt auch ganz schön…

Fu Manchu – Live in Köln (18.10.2016)

Nachdem es die Bahn mit der ominösen „Personen im Gleis“-Geschichte mal wieder ziemlich spannend gemacht hat, sind wir doch noch pünktlich in Köln-Süd angekommen. Sogar noch Zeit genug für ein Bier von der Bude, hurra. Bisschen Mut antrinken ist aber auch schwer nötig, falls man vorhaben sollte, als halbwegs paranoide Person das ausverkaufte Luxor zu betreten. Bereitet mir immer wieder große Freude, dieses Geschiebe und Getrampel.

Pyogenesis – Live in Köln (08.10.2016)

In der Vorahnung, dass es an diesem Abend keine Vorband geben würde, mache ich mich zeitig auf dem Weg zum Kölner Luxor, um mit Pyogenesis eine Band zu sehen, die nach 10 Jahren Pause im vergangenen Jahr ein neues Album veröffentlicht hat und nun endlich auch wieder live auf der Bildfläche erscheint.

Pyogenesis Live in Köln – Bildergalerie

Pyogenesis spielen eine gute Mischung aus allen Alben, auch wenn ich mir persönlich, den ein- oder anderen Song mehr von meiner Lieblingsplatte gewünscht hätte. Immerhin „Separate The Boys From Men“ und der obligatorische Rausschmeißer „Don’t You Say Maybe“ haben ihren Platz auf der knapp zweistündigen Setlist gefunden.

Romano – Live in Köln (09.03.2016)

An manchen Ecken von Köln sieht es aus wie in einer amerikanischen Großstadt. Das altehrwürdige Luxor befindet sich an so einem Ort. Graffiti, heruntergekommene Häuser, viel Verkehr und wenig grün. Man kann sich gut vorstellen, dass Rap und Hip Hop an solchen Orten erfunden wurden. Aber in Köln ist auch eines immer präsent: der Karneval.

The Church – Live in Köln (31.05.2015)

Ein Sonntagabendkonzert im kleinen Rahmen ist für mich generell immer eine feine Sache – heute umso mehr, da ich Tags zuvor mit tausenden Menschen in der Bonner Rheinaue dem zugegebenermaßen ziemlich großartigen Riesenspektakel von Herbert Grönemeyer beiwohnen durfte (bitte was? Anm. der restlichen Red.).