Tag Archives: Gloria

Iron & Wine – Live in Köln (30.01.2018)

Es gibt so Tage, da kann es einem keiner recht machen. Da kommt man in einen wunderschönen Saal wie das Gloria, und ist einfach nur genervt von der Tatsache, dass da überall Menschen sind. Weil es halt ausverkauft ist. Dann mag man vielleicht noch die Vorband nicht so richtig, es ist warm und eng, alle sind größer als man selbst und irgendwie macht sich die Befürchtung breit, dass man vielleicht doch langsam zu alt für ausverkaufte Konzerte wird.

Taking Back Sunday – Live in Köln (20.02.2017)

Wie so viele Bands in den vergangen Jahren, gehören auch Taking Back Sunday zu den Bands, die ihre beste musikalische Phase (hierzu zähle ich das 2002er-Album „Tell All You Friends“) hatten, als ich entweder noch nicht geboren war oder wie in diesem Fall, gerade die Grundschule erfolgreich beendet hatte und die Kelly Family noch deutlich besser zu meinem damaligen Ich passte.

Stoppok – Live in Köln (10.11.2016)

Es ist der Vorabend der Sessionseröffnung des Kölner Karnevals. Das Gloria ist gut besucht, Schließlich hat Stoppok in der Domstadt eine große Fangemeinde. Das Konzert beginnt direkt mit dem Hauptact, eine Vorband gibt es nicht. „Heute wird zurückgefilmt“ erklärt Stefan Stoppok, der in der Vergangenheit immer wieder die Absurdität, bei Konzerten minderwertige Mitschnitte mit dem Handy zu machen und ins Internet zu stellen, scherzhaft kritisierte, die heutige Aufzeichnung des Konzertes.

Gloria – Geister

Vor kurzem brachten Gloria, das sind Klass Heufer-Umlauf und Mark Tavassol, ihr zweites Album „Geister“ auf dem Label „Grönland“ heraus. Mit ihrem ersten und selbstbetitelten Album landeten Gloria vor zwei Jahren sofort in meinem sensiblen Gehörgang und verblieben dort für einige Monate. Ich hätte nie gedacht, dass der Spaßvogel von Circus Halli Galli mit der musikalischen Unterstützung des Gitarristen von „Wir Sind Helden“ so schöne, stimmungsvolle und emphatische Songs produzieren würde.

Muse – Live in Köln (30.06.2015)

Damit etwas spektakulär gut wird, braucht es nicht zwingend ein riesiges Spektakel. Muse, die Alternative Rocker aus dem englischen Teignmouth, haben dies jüngst an einem denkwürdigen Sommerabend im Kölner Gloria-Theater eindrucksvoll unter Beweis gestellt.