Tag Archives: Beach Slang

Tourdaten: Januar 2017

Diesmal mit:
A Day To Remember, Suicidal Tendencies, Moose Blood, Neck Deep, Agnostic Front, Beach Slang, Kevin Devine, The Dillinger Escape Plan, Green Day, The Interrupters, Helmet, I Heart Sharks, Marathonmann, Modern Baseball, Conor Oberst, Touché Amoré, ZSK, The Hotelier, SNFU, Balance And Composure, The Stanfields, Turbostaat, PUP und Dropkick Murphys.

Interview mit James Alex (Beach Slang)

Wer sich etwas ausführlicher mit Crazewire beschäftigt, der weiß, dass wir große Fans der Band Beach Slang aus Philadelphia sind. Nach unserem letztjährigen Interview mit Sänger James Alex haben wir die Veröffentlichung ihres zweiten Albums „A Loud Bash Of Teenage Feelings“ zum Anlass genommen, nochmal nachzuhaken, wie es der Band geht und was wir vom kommenden Album zu erwarten haben.

Interview mit James Alex (Beach Slang / english version)

Wer sich etwas ausführlicher mit Crazewire beschäftigt, der weiß, dass wir große Fans der Band Beach Slang aus Philadelphia sind. Nach unserem letztjährigen Interview mit Sänger James Alex haben wir die Veröffentlichung ihres zweiten Albums „A Loud Bash Of Teenage Feelings“ zum Anlass genommen, nochmal nachzuhaken, wie es der Band geht und was wir vom kommenden Album zu erwarten haben. Hier nun die englische Originalversion.

Beach Slang Live in Köln – Bildergalerie

„It´s Friday night and I´m in the basement. Screaming out my lungs with my best friends.“ heißt es in“ American Girls & French Kisses“ – Eine Textzeile die mehr Menschen verinnerlichen sollten. Freitag, Schreien, Freunde… Mehr braucht es nicht. Und das Beste ist, es funktioniert auch montags.

Petal – Shame

Petal sind für mich die Neuentdeckung des noch jungen Jahres. Als Vorprogramm von Beach Slang ist Sängerin Kiley Lotz gerade alleine durch Europa unterwegs und überzeugt mit ihrer glasklaren Stimme und einer ebenso schüchternen wie bezaubernden Ausstrahlung ihr Publikum.

Beach Slang & Petal – Live in Köln (01.02.2016)

„I hope when I die… I feel this alive“. Beach Slang gehören zu den Bands, die mich sowohl musikalisch, als auch textlich abholen. Die Band feiert ein Lebensgefühl, mit dem ich mich 100%ig identifizieren kann – auch, oder gerade weil ich keine 18 mehr bin. Das scheint das Kölner Publikum jedoch ein wenig anders zu sehen. Zumindest bleibt das Publikum größtenteils irritierend teilnahmslos.