Muse – Drones

„Dead Inside“, so wie es der Opener des siebten Studioalbums des Trios aus dem englischen Teignmouth vielleicht auf den ersten Blick vermuten lässt, ist hier grundsätzlich gar nix. Im Gegenteil. Muse sind dorthin zurückgekehrt, wo sie ursprünglich mal herkamen: zum Alternative Rock. Und haben dabei den musikalischen Bombast und die Effekthascherei der beiden Vorgängeralben „The Resistance“ und „The 2nd Law“ hinter sich gelassen. Zumindest fast.

Yachten – Zweite Luft

Turbostaat, Captain Planet, Matula, Love A… alles Bands, die emotionale, ehrliche und recht kluge Musik machen. Punkrock, deutsche Texte und eine gewisse DIY-Attitüde. Mit Yachten gesellt sich die nächste Band zu den oben genannten Genre-Größen.

Bayside – Live in Köln – Bildergalerie

Es ist mein erstes Mal Bayside Live und ich bin überrascht wie klein die vier New Yorker zu sein scheinen! Was folgt sind 70 Minuten voller Spielfreude mit Hits aus allen jemals veröffentlichten Alben des Quartetts. Vom Opener „Pigsty“ aus ihrem aktuellen Langspieler bis hin zu „Devotion and Desire“ oder „Montauk“ vom bereits vor zehn Jahren erschienenen „Bayside“, wird hier durchweg Vollgas gegeben.

FFS – dto.

Kürzlich nannte David Bowie „Lulu“, das gemeinsame Album von Metallica und Lou Reed, ein Meisterwerk. Der eindeutige Beweis, dass auch Götter gelegentlich irren. Bringt uns zu der Frage, ob eine nicht minder unerwartete Zusammenarbeit ebenso wenig gut ist, nämlich die von Franz Ferdinand und den Sparks.

Bayside – Live in Köln (01.06.2015)

„Nach 15 Jahren Bandgeschichte wurde es aber auch so langsam mal Zeit, das Bayside ihre erste Headlining-Tour durch Europa spielen dürfen“. So oder so ähnlich klangen viele der Gespräche, die mir vor Konzertbeginn – neben den unvermeidlichen Kommentaren zur Bundesligarelegation – ins Ohr rauschten.

The Church – Live in Köln (31.05.2015)

Ein Sonntagabendkonzert im kleinen Rahmen ist für mich generell immer eine feine Sache – heute umso mehr, da ich Tags zuvor mit tausenden Menschen in der Bonner Rheinaue dem zugegebenermaßen ziemlich großartigen Riesenspektakel von Herbert Grönemeyer beiwohnen durfte (bitte was? Anm. der restlichen Red.).