The Charlatans – Different Days

The Charlatans gehören seit Anfang der 1990er-Jahre zum Establishment der britischen Musikszene und haben den Britpop maßgeblich mitgeprägt. Um so etwas hinzukriegen bedarf es nicht nur eines herausragenden Talents geschmeidige Songs zu schreiben, die die Zeit überdauern.

Wayne Graham – Mexico

3. Juni 2017, der Verfasser dieser Zeilen und sein Intro-Kumpel Bastian stehen vor der Hauptbühne des Orange Blossom Special-Festivals. Es muss ungefähr 12 Uhr mittags sein. So genau weiß man es nicht, die Nacht war lang. Das Bier schmeckt zwar noch nicht, aber trotzdem kann man es erkennen, das wissende Lächeln im Gesicht der beiden, dass da gerade eine super Band auf der Bühne steht.

Der Täubling – Der Täubling

Das Label Sichtexot ordnet die Zielgruppe dieses Debütalbums irgendwo zwischen hustensaftabhängigen Minderjährigen und BoomBap-Opis ein. Von ersteren hab ich schon mal was gehört, finde das aber beschissen, weil ich mich eher zu letzteren zählen würde und daher die Kids nicht mag.

U2 – The Joshua Tree (30th Anniversary Edition)

Eigentlich spricht dieses Album für sich. „The Joshua Tree“ ist das Album, mit dem U2 zu absoluten Weltstars wurden. 25 Millionen verkaufte Exemplare und die Hitsingles „With Or Without You“, „I Still Haven’t Found What I’m Looking For“ und „Where the Streets Have No Name“ sind schon eine Ansage. Zum 30. Geburtstag des Albums erscheinen nun verschiedene Special-Editions.

Orange Blossom Special 21 (02.-04.06.2017)

Okay, wenn man ein Baby zu Hause hat, muss man Kompromisse eingehen. Meiner hieß dieses Wochenende Freitag und Samstag nach Beverungen zum Orange Blossom Special, Sonntag nach Hause. So verpasse ich zwar Heim, Gurr und Immanu El, komme aber trotzdem in den Genuss eines der schönsten Festivals Deutschlands.