Category Archives: Platten

The Shins – Heartworms

Holla! Mit „Name for you“, dem Opener des ersten Shins-Albums seit fünf Jahren, zeigt James Mercer, dass er nicht vor hat, Gefangene zu machen. Der Song kombiniert die großen Stärken der Band, die extreme Melodieverliebtheit und das zappelige Songwriting, das vom Hölzchen aufs Stöckchen kommt, um immer wieder bei grandiosen Refrains zu landen.

Tim Vantol – Burning Desires

Mit Tim Vantol veröffentlicht der nächste Songwriter mit Flanellhemd und Vollbart ein weiteres eher überflüssiges Album. Handwerklich gut gemacht mit Schirm, Charme und Melone versehen und doch langweilig, da schon tausendfach gehört.

St. Thomas – A Mouse In A Crowded House

Let´s make a special album with an interesting sound. Not too straight.” So der Plan, als Thomas Hansen 2006/2007 die Arbeiten an seinem neuen Album „A Mouse In A Crowded House“ begann. Ein Album, dass der norwegische Songwriter nicht mehr fertig stellen konnte. Im September 2007 starb Hansen an einer Überdosis verschriebener Psychopharmaka.

Ed Sheeran – ÷ (Divide)

Ed Sheeran ist zurück. Mit seinem dritten Studio-Album legt er die Messlatte für moderne und stilsichere Popmusik erneut ein ganzes Stück höher. Die beiden Vorab-Singles „Shape Of You“ und „Castle On The Hill“ dominieren derweil seit Wochen die Single-Charts auf der ganzen Welt.

King Gizzard & the Lizard Wizard – Flying microtonal Banana

Wie es sich spätestens seit den Beatles für jede anständige Psych-Band gehört, wendet sich auch der King mit dem neuen Album in Richtung der aufgehenden Sonne. Auf dem Album wird aber nicht nur ein bisschen mit orientalischen Sounds rumgespielt sondern gleich konsequent alles auf mikrotonalem Instrumentarium eingespielt. Das hat zur Folge, dass manches nach Dönerbude klingt, einiges nach Bollywood. Das meiste ist aber eine geile, größtenteils ziemlich flott gehaltene Abfahrt.

Bilderbuch – Magic Life

„Bilderbuch“ sind jung, frech und unbekümmert. Nur vor diesem Hintergrund verzeiht man ihnen die beknackten Texte, die nervenden Gitarrensoli und den permanenten Einsatz von Octavern, Autotune und bunten Polyester-Pullovern.