Category Archives: Berichte

Motorpsycho – Live in Düsseldorf (25.06.2015)

Ich habe den Anschluss verloren. Ich mag nicht mehr. Lobhudeleien gibt’s woanders, leset bitte dort (Internet). Fest steht, ich geh da nicht mehr hin. Weiß gar nicht, was ich zu den ganzen Stücken schreiben soll, außer, dass ich die zu lang und zu langweilig fand und dass ich mich nicht im Geringsten uninformiert gefunden hab, ob der Tatsache, die letzen vier oder fünf Alben nicht mehr gekauft zu haben.

Vorbericht: Hurricane Festival 2015

„3 Tage – 4 Bühnen – 100 Bands“ – In diesem Sommer dürfen wir uns über eine Einladung zum Hurricane Festival in Scheeßel freuen. Im vergangenen Jahr war die Motorrad-Sandrennbahn „Eichenring“ mit etwa 73.000 Besuchern mehr als nur gut besucht – in diesem Jahr rechnet der Veranstalter FKP Scorpio mit eben so vielen hochmotivierten Besuchern. Und auch wir werfen uns ins Getümmel…

Bayside – Live in Köln (01.06.2015)

„Nach 15 Jahren Bandgeschichte wurde es aber auch so langsam mal Zeit, das Bayside ihre erste Headlining-Tour durch Europa spielen dürfen“. So oder so ähnlich klangen viele der Gespräche, die mir vor Konzertbeginn – neben den unvermeidlichen Kommentaren zur Bundesligarelegation – ins Ohr rauschten.

The Church – Live in Köln (31.05.2015)

Ein Sonntagabendkonzert im kleinen Rahmen ist für mich generell immer eine feine Sache – heute umso mehr, da ich Tags zuvor mit tausenden Menschen in der Bonner Rheinaue dem zugegebenermaßen ziemlich großartigen Riesenspektakel von Herbert Grönemeyer beiwohnen durfte (bitte was? Anm. der restlichen Red.).

Crazewire vs. klique kologne (Teil 2)

Es geht weiter… Crazewire-Mitbegründer Fabian und unser langjähriger Chefredakteur Bastian gehen mit ihrer Veranstaltungsreihe „klique kologne: Feierabend“ in die zweite Runde. Diesmal mit den Live-Bands Gold Roger und Kent Coda sowie den DJs MemyselfAndi, Meista Fader, Burakete und Buzz.

Vorbericht: Open Source Festival 2015

Das Open Source Festival war schon immer ein musikalisch mutiges Experimentierfeld, welches eine perfekte Schnittstelle zwischen Musik, Design und Kunst bot. Dabei wurde in den vergangenen Jahren vieles ausprobiert, verändert und verworfen. In seiner stetigen Entwicklung wurde das Open Source Festival zu dem, was es heute ist: eine offene Quelle für jede Popströmung.

Knapsack – Live in Köln (04.05.2015)

Ich habe mich wirklich lange nicht mehr so auf ein Konzert gefreut, wie auf das von Knapsack gestern Abend im Gebäude 9. Aber nicht nur Knapsack wußten zu begeistern. Auch die beiden Vorbands The Hotelier und Beach Slang konnten überzeugen.