Category Archives: Berichte

Axis Of Awesome

Axis Of Awesome

Gloria, Köln
Okay, das hier ist kein Bericht über ein „richtiges“ Konzert. Vielmehr ist es ein Bericht über eine australische Comedy-Truppe, die mit den Klischees des Musik-Business spielt und somit dem Pop-Publikum den Spiegel vorhält. Wobei, wenn wir ehrlich sind, ist das ein wenig überinterpretiert. Aber der Gedanke es könnte so sein, gefällt mir.

INVSN

Studio 672, Köln
Als Mat Reetz die ersten Takte auf der kleinen Kellerbühne singt, nur unterstützt durch seine verstärkte Gitarre, ist das Studio 672 zunächst noch sehr spärlich gefüllt. Das ändert sich zum Glück im Laufe des leisen, feinen Support-Sets, das überwiegend aus den Solostücken des aktuellen Blackmail-Sängers Mathias besteht und mit einem Coverstück seiner Lieblingsband Guided By Voices endet: „Game Of Pricks“. Mathias freut sich darüber, dass die Anwesenden etwas mit dieser Band anfangen können — in Münster sei das vor ein paar Tagen noch ganz anders gewesen, das Publikum dort war wohl einfach dafür „zu jung“.

c/o pop 2014 – Nick Waterhouse

Köln zeigt sich heute Abend wahrhaftig nicht von seiner schönsten Seite – grauer Himmel und regelmäßige Regenschauer vermiesen einem ein wenig die Konzertlaune. Auch die mäßig gemütliche Location, der Club Bahnhof Ehrenfeld, kann da nicht helfen. Dennoch: eine erstaunliche Menge an Menschen hat sich eingefunden, um einen Abend mit einem der interessantesten Retro-Soul-Acts der letzten Jahre zu verbringen. Das Nick Waterhouse mich mit seinen Alben extrem begeistert hat, ist kein Geheimnis. Nun bin ich gespannt, wie er die ausgefeilten und auf vielen Musikern aufbauenden Arrangements auf Live-Konzerte übertragen will.

Ton Steine Schreben

c/o pop 2014 – Ton Steine Scherben

Um die Geschichte von Ton Steine Scherben zu erklären, müsste ich einen Roman schreiben. Von der Ausbeutung durch die Linke Bewegung in den 1960er und 70er Jahren, die sie zur unbezahlten Hausband machen wollte. Von der Auswanderung nach Nordfriesland, um die künstlerische Freiheit wiederzuerlangen. Vom Schuldenhaufen, der letztlich 1985 zur Auflösung führte und die Solo-Karriere von Rio Reiser motivierte. Und von den Unmengen an Menschen, die an dieser Band mitgewirkt haben. Da aber mittlerweile unzählige Bücher und Dokumentationen zu dem Thema erschienen sind, kann ich mir das sparen.

BANKS, Gloria Theater Köln

Eine Überzahl an hübsch gekleideten Mädchen tummelt sich am sommerlichen Donnerstagabend im Kölner Gloria-Theater. Die männlichen Vertreter sind rar, und wenn, dann nur als Begleitung ihrer Freundin zu erblicken oder kollektiv in testosterongesteuerter Runde, um die schöne Jillian Banks anzuhimmeln.

Groezrock Festival 2014 – Meerhout, Belgien

Tag 1:
Das Groezrock Festival hat wieder geladen und ca. 45.000 Punk und Hardcorefans haben sich auch dieses Jahr wieder zusammengefunden, um das kleine Dorf Meerhout im Süd-Osten Belgiens für ein paar Tage mit Unmengen Bier sowie lauten Gesängen zu durchfluten. Auch Crazewire war wieder vor Ort, um sich der ausgewogenen Mischung altbekannter Legenden, zeitgenössischer Helden und neuaufkommender Talente, hinzugeben.

James Blake, E Werk Köln

Schilder am Eingang des Kölner E-Werks warnen an diesem kalten Donnerstag Abend vor Stroboskoplichtern und empfehlen außerdem Ohrenstöpsel. Wieso diese Hinweise bei einem Konzert von James Blake, dem James Blake, dessen Musik doch bisweilen so ruhig und fast schon langweilig wirkt, sinnvoll erscheinen, wird mir später deutlich werden.

The xx Night & Day, Spreepark, Berlin

Ein Konzert von The xx trifft dich mit voller Wucht. Es verpasst dir eine gehörige Portion Gänsehaut, jagt dir den vibrierenden Bass durch Mark und Bein, saugt dich völlig ein in die faszinierende Klangwelt und lässt dich nicht mehr los. Ein musikalisches Erlebnis, das seinesgleichen sucht und dessen Zeuge ich am Samstag bereits zum dritten Mal wurde. Aber was genau war eigentlich los?