All posts by Tamara Reuter

Turbostaat – Live in Dresden (31.03.2016)

Nur eine halbe Straßenbahn-Stunde von meinem Urlaubsdomizil in der Dresdener Stadtmitte entfernt liegt der knuffige Beatpol. Da weder meine ortskundige Begleitung, noch ich, den genauen Weg kannten folgten wir der motivierten Hipstermenge und fühlten uns gleich in guter Gesellschaft – wie immer.

Annenmaykantereit – Alles nix Konkretes

Die Winterdepression nimmt ihr jähes Ende und die Kölner Band Annenmaykantereit veröffentlicht ihr melancholisch-spritziges Debütalbum „Alles nix Konkretes“. Traurige Texte, sanfte Klavierklänge und zufällige Beats treffen die bessere Hälfte von Armin Rohdes Stimmbändern.

Foals & Trümmer – Bildergalerie

Die Musik verstummt, das Publikum klatscht, pfeift und brüllt. Die Scheinwerfer werden heller und heller. Wo man hinsieht kneifen Menschen die Augen zusammen oder halten sich ihre Hände vor’s Gesicht. Plötzlich stehen Foals auf der Bühne und ballern uns „Snake Oil“ aus ihrem neuen Album „What Went Down“ um die Ohren. Die Menschenmasse wird dichter, es wird gehüpft und mitgesungen.

Foals – Live in Köln (27.02.2016)

Endlich ist es Samstag. Endlich kann ich Foals live sehen, das ist mir nämlich bis jetzt vergönnt geblieben. Um kurz vor acht komme ich am Palladium an und weiß sofort, dass der Abend nur gut werden kann. Keine kleinen Teeniemädels, dafür einen Überschuss an sympathischen jungen Männern.

Vorbericht: Foals – Live in Köln

Die virtuosen Briten mit dem Namen „Foals“ haben im Sommer vergangenen Jahres ihr viertes Album „What Went Down“ herausgebracht. Das Gesamtwerk der Mathrock-Band aus Oxford ist mit einem Wort beschrieben „experimentell“, dabei immer am Puls der Zeit. Unabhängig von der Art einer Party, der Grundstimmung oder dem Motto brauchen Foals ihren Platz in der Playlist.

Alt-J & Hundreds – Live in Düsseldorf (20.11.2015)

Endlich sind die Perfektionisten wieder im Lande! Alt-J entzücken die Republik mit drei exklusiven Konzerten und wir durften in Düsseldorf dabei sein. Entgegen meiner Erwartungen war das Konzert nicht ausverkauft und die Halle füllte sich zu Beginn eher schleppend. Dies könnte aber auch daran liegen, dass ausnahmslos jeder Gast durchsucht und gebeten wurde Mützen und andere Kopfbedeckungen auszuziehen. Aber gut: Safety first!