All posts by Ingo Reiff

Husky – Live in Köln (22.10.2017)

Selbst wenn ich die Musik der beiden Australier Husky Gawenda und Gideon Preiss erst seit drei Wochen kenne, so verströmen die Songs der beiden die Vertrautheit von Jahren. An diesem herbstlichen Sonntagabend im kleinen, feinen YUCA fügt sich das zu einer ganz besonderen Atmosphäre, auch weil die beiden Cousins eine ganz enge Verbindung zu ihrem Publikum pflegen.

Vorbericht: c/o pop-Festival 2016 (24. bis 28. August)

Am 24. August geht das Kölner c/o pop-Festival in die verflixte 13. Runde. Die Veranstalter haben in diesem Jahr wiederum alles dafür getan, dass die fünf Tage ein voller Erfolg werden sollten. Was insbesondere elektronische Musik betrifft, hat sich die c/o pop durch ihr stilsicheres Booking mittlerweile bundesweit einen unantastbaren Status erarbeitet.

Mogwai – Central Belters

Die Beatles des Postrock werden 20. Die Tatsache, dass Mogwai damit als Band immerhin bereits doppelt so lange wie die originalen Beatles existieren, wird standesgemäß mit einer Anthologie gefeiert – „Central Belters“, also die größten Kracher der Bandgeschichte. Nun mögen diese Referenzen ein wenig verwundern; weder sind Mogwai auch nur annähernd so bekannt und erfolgreich wie die Beatles, noch sind die Schotten bislang größeren Mainstreamerfolgs verdächtig geworden. Ihr Genre haben die Glasgower allerdings vergleichbar stark geprägt, wie die vier Liverpooler Kollegen die Popmusik allgemein.

EELS – Royal Albert Hall

Wer Mark Oliver Everetts Autobiographie mit dem treffend ins Deutsche übersetzten Titel »Glückstage in der Hölle. Wie die Musik mein Leben rettete« gelesen hat, der hört die Musik seiner Band EELS fortan anders.

Champs – VAMALA

Wäre jeder Song so catchy wie „Desire“, „3000 Miles“ und „Vamala“, es gäbe wenig zu kritisieren am neuen Album „VAMALA“ der Brüder Michael und David Champion. Als folkiges Elektropopduo nennen die Brüder von der Isle of Wight sich kurz „Champs“ und legen nach „Down Like Gold“ nun ihren zweiten Longplayer vor.

Alt-J – Live in Köln (08.02.2015)

Frenetischer Jubel bereits am Anfang des Konzerts: 4000 Menschen begrüßen die Band aus Leeds, die sich zur Zeit mit Songs aus zwei mehr (im Falle des Debüts) oder weniger (im Falle des Nachfolgers) hochgelobten Alben im Gepäck auf Reisen quer durch Europa befindet.