All posts by Christina Kania

Four Year Strong & Boston Manor – Bildergalerie

Manchmal gibt es beim Konzert genau diesen einen Menschen, der es schafft einem die schönsten Momente des Abends ordentlich zu vermiesen. Natürlich, wenn man ein Hardcore-Konzert besucht, weiß man, dass es gerade in den vorderen Reihen mitunter recht ruppig zugehen kann. Nicht selten kommt dann ein „please, take care of each other“ von der Bühne. Im Normalfall funktioniert das auch. Jedoch nicht, wenn der Einzelne seine eigenen Bedürfnisse über die der anderen stellt, ungeachtet dessen, dass andere dabei verletzt werden könnten…

The Wonder Years und Trash Boat – Live in Essen 10.02.2017)

Nach meinem letzten eher ungünstig geendeten Konzertabenteuer bei Four Year Strong, geht es heute nach Essen in die Zeche Carl. The Wonder Years stehen auf dem Plan und haben mit Tiny Moving Parts und Trash Boat einen illustren Support im Gepäck. Bereits am Eingang strahlt mir das breite Dauergrinsen von Tiny Moving Parts-Sänger Dylan Mattheisen entgegen. Das kann ja nur ein guter Konzertabend werden.

Four Year Strong – Live in Köln

Manchmal gibt es beim Konzert genau diesen einen Menschen, der es schafft einem die schönsten Momente des Abends ordentlich zu vermiesen. Natürlich, wenn man ein Hardcore-Konzert besucht, weiß man, dass es gerade in den vorderen Reihen mitunter recht ruppig zugehen kann. Nicht selten kommt dann ein „please, take care of each other“ von der Bühne. Im Normalfall funktioniert das auch. Jedoch nicht, wenn der Einzelne seine eigenen Bedürfnisse über die der anderen stellt, ungeachtet dessen, dass andere dabei verletzt werden könnten…

Yellowcard – The Final World Tour (Bildergalerie)

Der erste von zwei Abenden der Abschiedstour von Yellowcard in Köln steht auf dem Plan. Das Lieblingsalbum der Band „Ocean Avenue“ soll in Gänze gespielt werden, ein Konzert was ich mir so in der Art vor Jahren schon einmal gewünscht hätte, als die aktuellen Alben für mich nicht mehr mit dem Album von 2003 mithalten konnten. Wenn es nach mir ginge, dürfte auch die „One For The Kids“ gerne mit einfließen. Mal wieder einer der Abende an dem ich zu gerne die Setlist schreiben würde.

Yellowcard – The Final World Tour (08.12.16)

Der erste von zwei Abenden der Abschiedstour von Yellowcard in Köln steht auf dem Plan. Das Lieblingsalbum der Band „Ocean Avenue“ soll in Gänze gespielt werden, ein Konzert was ich mir so in der Art vor Jahren schon einmal gewünscht hätte, als die aktuellen Alben für mich nicht mehr mit dem Album von 2003 mithalten konnten. Wenn es nach mir ginge, dürfte auch die „One For The Kids“ gerne mit einfließen. Mal wieder einer der Abende an dem ich zu gerne die Setlist schreiben würde.

The Front Bottoms – Live in Köln (02.12.16)

Der vorverlegte Konzertbeginn um 19.30Uhr haut mir immer mal wieder meinen Zeitplan durcheinander. Blöd nur, dass das Konzert an diesem Abend in der Kantine auch frühzeitig beginnt und dann mit Gnarwolves eine Band auf dem Plan steht, die mich 2012 mit „CRU“ (Ep) schon begeistern konnten und die ich seit dem gerne live gesehen hätte. Am Eingang klingen die ersten Akkorde von „History Is Bunk“ an also schnell die Treppe hochgeflitzt, um zumindest noch den Lieblingssong von Gnarwolves mit zu bekommen.

The Front Bottoms – Live In Köln (Bildergalerie)

Der vorverlegte Konzertbeginn um 19.30Uhr haut mir immer mal wieder meinen Zeitplan durcheinander. Blöd nur, dass das Konzert an diesem Abend in der Kantine auch frühzeitig beginnt und dann mit Gnarwolves eine Band auf dem Plan steht, die mich 2012 mit „CRU“ (EP) schon begeistern konnten und die ich seit dem gerne live gesehen hätte.

Tiger Lou – Live in Köln (Bildergalerie)

Tiger Lou und das Gebäude 9, das gehört zusammen. Zweimal durfte ich die sympathischen Schweden hier bereits erleben, in einer Halle, in der ich ohnehin noch nie einem schlechten Konzert beiwohnte. Vom ebenfalls fantastischen Rheinkulturauftritt vor elf Jahren brauche ich gar nicht zu sprechen – die Band ist live eine ziemlich sichere Bank.

WIZO – Live In Köln (Bildergalerie)

Während sich die Kollegen bei Stoppok und The Cure vergnügen, hat es mich heute Abend in die Kölner Live Music Hall verschlagen. Am Kiosk um die Ecke wird noch schnell ein Bier getankt und um uns herum scheint es nur ein Ziel an diesem Abend zu geben: das Konzert der Politpunks von WIZO. Vom offensichtlichen Punk mit bunten Haaren, Lederjacke und Nieten, über den weniger auffälligen, mit der Band gealterten Typen bis zum jungen Indiemädchen; sie alle haben sich vor der Halle versammelt und freuen sich aufs Konzert.