All posts by Redaktion

Travis – Everything at Once

Die wahrscheinlich sympathischste Band der Welt meldet sich zurück. Aufgenommen in den Berliner Hansa-Studios bietet das mittlerweile achte Studioalben der Schotten genau das, was man von ihnen gewohnt ist: unaufgeregte Popsongs mit beinahe unverschämter Melodieverliebtheit.

Isolation Berlin – Live in Düsseldorf (15.04.2016)

Ziemlich früh ging es am Abend im Zakk los. Laut Terminplan sollte die Vorband Locas in Love um 19:45 Uhr starten. Gegen 20 Uhr stimmten sie das erstaunlich betagte Publikum im ausverkauften Zakk-Club mit gefälligen Klängen a la Element of Crime auf den Labelabend ein. Beim Label Staatsakt stehen die beiden Bands des Abends unter Vertrag, genauso wie bekanntere Acts wie Andreas Dorau oder Bonaparte.

Romano – Live in Köln (09.03.2016)

An manchen Ecken von Köln sieht es aus wie in einer amerikanischen Großstadt. Das altehrwürdige Luxor befindet sich an so einem Ort. Graffiti, heruntergekommene Häuser, viel Verkehr und wenig grün. Man kann sich gut vorstellen, dass Rap und Hip Hop an solchen Orten erfunden wurden. Aber in Köln ist auch eines immer präsent: der Karneval.

King Kahn & The Shrines – Live in Düsseldorf (07.03.2016)

Seit sehr langer Zeit hab ich wieder mal drei Tage nacheinander Konzerte besucht. Daher möchte ich die Gelegenheit gerne nutzen, um alle kurz Revue passieren zu lassen. Auf jeden Fall war´s anstrengend. Was soll ich sagen… I´m not a young man anymore. Das sagt auch King Kahn, um hernach fester Arsch zu treten als ein 17jähriger Maurerlehrling.

KARLSSON – Autohauseröffnung

Eigentlich bespreche ich ja keine EPs. 5-Song-CDs sind meiner Meinung nach ziemlicher Quatsch. Bei der Kölner Band KARLSSON mache ich aber eine Ausnahme. Die sympathischen Jungs von JoshAndSteve machen jetzt auf erwachsen. Und das gelingt ihnen eigentlich ganz gut.

Life Of Agony – Live in Köln (19.01.2016)

Endlich ist es Winter. Das ist einerseits natürlich super, Ihr wisst schon die Erderwärmung uns so. Für Zugreisende, die Nachts an irgendwelchen Bahnhöfen stehen, sind die minus 10 Grad andererseits natürlich kacke. Aber was tut man nicht alles, um seine Jugendhelden live zu sehen. Und Life Of Agony sind genau das, Jugendhelden.

Crazewire Jahrescharts 2015

Nach einem extrem ärgerlichen 2014, haben wir uns in diesem Jahr mit einer neuen Seite und einer etwas schlankeren Redaktion erst einmal neu sortieren müssen. Wir finden, für ein unabhängiges Musikmagazin haben wir das am Ende doch ganz gut hinbekommen, so dass wir uns auch wieder auf das kommende Jahr freuen und motiviert loslegen werden. Wie es auch bei Crazewire Tradition ist, gibt es auch für 2015 die Redaktions-Charts – traditionell bunt gemsicht. Wir wünschen Euch allen ein paar erholsame Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bleibt gesund! Und jetzt viel Spaß mit unseren Top 25 Alben des Jahres…