All posts by Redaktion

Tourdaten: März 2017

Diesmal mit:
Cloud Nothings, Schrottgrenze, Johnossi, Korn, Parkway Drive, Pyogenesis, Dave Hause, Blackout Problems, Drangsal, Ed Sheeran, Smile And Burn, The Pigeon Detectives und We Are The Ocean.

The Wonder Years, Trash Boat & Tiny Moving Parts – Bildergalerie

Nach meinem letzten eher ungünstig geendeten Konzertabenteuer bei Four Year Strong, geht es heute nach Essen in die Zeche Carl. The Wonder Years stehen auf dem Plan und haben mit Tiny Moving Parts und Trash Boat einen illustren Support im Gepäck. Bereits am Eingang strahlt mir das breite Dauergrinsen von Tiny Moving Parts-Sänger Dylan Mattheisen entgegen. Das kann ja nur ein guter Konzertabend werden.

Pop aus dem Herzen des Herzlosen – Interview mit Ludger

Ludger hier, Ludger da – und niemand wusste, wer oder was das eigentlich ist. Ob SAT 1-Frühstücksfernsehen, das Sommerfest des Hamburger Senats, die Bambi-Verleihung, oder auch die Endausscheidung des Eurovision Song-Contests: Sie waren 2016 einfach überall anzutreffen! Überall dort standen sie auf dem Parkplatz vor der Lokalität, aus der gesendet wurde und verbreiteten gute Laune, die Frage nach dem Sinn und Zweck und der Rendite und verteilten Flugblätter gegen Rauchentwöhnung und die unrechtmäßige Aneignung von „Lebensraum im Osten“ durch die Bundesregierung und Kanzler Böhmermann.

Tourdaten: Februar 2017

Diesmal mit:
Taking Back Sunday, The Wonder Years, Youth Of Today, American Nightmare, Trash Talk, Vanishing Life, Wolf Down, Antilopen Gang, Cymbals Eat Guitars, Nothington, Two Door Cinema Club, Me First & The Gimme Gimmes, Masked Intruder, Four Year Strong, State Champs, As It Is, Biffy Clyro, Helmet, Teenage Fanclub, The xx, The Ataris und Die Sterne.

Tourdaten: Januar 2017

Diesmal mit:
A Day To Remember, Suicidal Tendencies, Moose Blood, Neck Deep, Agnostic Front, Beach Slang, Kevin Devine, The Dillinger Escape Plan, Green Day, The Interrupters, Helmet, I Heart Sharks, Marathonmann, Modern Baseball, Conor Oberst, Touché Amoré, ZSK, The Hotelier, SNFU, Balance And Composure, The Stanfields, Turbostaat, PUP und Dropkick Murphys.

Crazewire Jahrescharts 2016

Das Jahr 2016 war musikalisch vor allem von dem Tod vielen großer oder hochgeschätzer Künstler. Bowie, Black und Prince, sie werden alle eine große Lücke hinterlassen und die Jahresrückblicke der großen Musikmagazine beherrschen. Wir begnügen uns – wie in jedem Jahr – mit den Crazewire Redaktions-Charts. Traditionell bunt gemsicht spiegelen sie den vielseitigen Geschmack innerhalb unserer Redaktion wieder. Mit dem Album des Jahres haben wir vorher aber auch nicht gerechnet.