Schreng Schreng & La La

Tourdaten: Mai 2016

Diesmal mit:
My Bubba, Giants, Digitalism, Karlsson, The Dirty Nil, Astronautalis, Bernadette La Hengst, Holly Golightly, Anorak, Drawing Circles, KMPFSPRT, Mumford & Sons, Paws, Abramowicz, Muncie Girls, Travis und The Peacocks.

image

Manic Street Preachers – Live in Köln (25.04.2016)

“Everything Must Go” war für die Manic Street Preachers wahrscheinlich das wichtigste Album ihrer Karriere. Nicht nur, weil es das erste nach dem plötzlichen Verschwinden ihres Haupttexters und Gitarristen Richie Edwards, sondern auch, weil es ihr erster großer kommerzieller Erfolg war. Dass es nebenbei noch ziemlich makellos ist, beweist die Band am heutigen Abend, an dem sie im Rahmen einer Jubiläumstour zum zwanzigjährigen Erscheinen das Album in voller Länge spielt.

Schreng Schreng & La La

Schreng Schreng & La La – Live in Köln (Bildergalerie)

Wenn der Chef, alias „der Anwalt“ und sein Kollege „Esel“ aka Jörkk Mechenbier mit Schreng Schreng & La La Plattentaufe feiern, ist es natürlich Ehrensache, dass die Crazewire Redaktion mit von der Partie ist. Die einen gehören mittlerweile fast zum Inventar, für die anderen ist das musikalische Schaffen unseres Herausgebers eher Neuland. Doch schnell wird der Vorsatz gefasst bis zum nächsten Konzert textsicher zu sein, besonders, weil es scheinbar kaum jemanden im Raum gibt, der nicht zumindest den Refrain der Songs mitsingen kann.

Foals

Tausend Dank, Prince Rogers Nelson

Leicht hatte man es nie mit ihm, selbst als Fan nicht. In vielen Stilen zuhause war jede Prince-Veröffentlichung wie eine Wundertüte. Meist war der Inhalt funkelnd und wundervoll, oft etwas plüschig und nach Veilchen duftend, aber manchmal auch klebrig und schwer zu schlucken.

Brian Fallon

Brian Fallon & The Crowes – Bildergalerie

Auf der Revival-Tour präsentierte Fallon gemeinsam mit anderen Szenegrößen trunkenen Schunkel-Folk, mit dem Projekt The Horrible Crowes zeigte er sich düster und intim auf den Spuren des großen Tom Waits. Jetzt pausieren The Gaslight Anthem und mit „Painkillers“ liegt Fallons erstes echtes Solowerk in den Läden. Crazewire besuchte sein Konzert in der Kölner Live Music Hall.

Brian Fallon & The Crowes

Brian Fallon & The Crowes – Live in Köln (19.04.2016)

Brian Fallons Musik kann man sich auf unzähligen Wegen nähern. Seinem Flagschiff, der U.S. Band The Gaslight Anthem, gelang der Spagat, in Punk- wie Indie-Szene zu Darlings zu avancieren. Mit den jüngsten Veröffentlichungen und einer Abkehr vom ungestümen Sound der frühen Tage chartete die Band international und füllte mühelos große Hallen. Altmeister Bruce Springsteen wird nicht müde zu verkünden, er sehe in Fallon seinen legitimen Nachfolger. Auf der Revival-Tour präsentierte Fallon gemeinsam mit anderen Szenegrößen trunkenen Schunkel-Folk, mit dem Projekt The Horrible Crowes zeigte er sich düster und intim auf den Spuren des großen Tom Waits. Jetzt pausieren The Gaslight Anthem und mit „Painkillers“ liegt Fallons erstes echtes Solowerk in den Läden. Crazewire besuchte sein Konzert in der Kölner Live Music Hall.

isolation_berlin_zakk_copy_LPA

Isolation Berlin – Live in Düsseldorf (15.04.2016)

Ziemlich früh ging es am Abend im Zakk los. Laut Terminplan sollte die Vorband Locas in Love um 19:45 Uhr starten. Gegen 20 Uhr stimmten sie das erstaunlich betagte Publikum im ausverkauften Zakk-Club mit gefälligen Klängen a la Element of Crime auf den Labelabend ein. Beim Label Staatsakt stehen die beiden Bands des Abends unter Vertrag, genauso wie bekanntere Acts wie Andreas Dorau oder Bonaparte.